Balint-Reflexionsgruppe in der Schulpraxis

Eine professionelle Reflexion von Problemen in der eigenen Schule unter gleichgesinnten Teilnehmenden, führt zum besseren Verständnis des jeweiligen Falles und damit zu einem lösungsorientierten Umgang mit diesen Themen. Pädagogische Führungskräfte und Lehrer*innen lernen hier die Anwendung einer strukturierten Methode, die heute sehr erfolgreich im medizinischen, psychotherapeutischen und pädagogischen Umfeld eingesetzt wird. Diese sogenannte Balint-Gruppe dient dabei als Spiegel, in dem Ressourcen deutlich werden und Lösungen leicht gefunden werden können. Diese Reflexion wird mit Hilfe eines strukturierten Leitfadens nach Dr. Balint moderiert.

Zielgruppe: Pädagogische Führungskräfte und Lehrer*innen einer oder unterschiedlicher Schule(n)
Anzahl der Teilnehmenden: 6-8 pro Balintgruppe
Empfohlene Dauer:
 3-4 Stunden zur lösungsorientierten Bearbeitung von zwei Fällen

Gruppenorientierte Reflexion als Lösungskompetenz

Professionelle Reflexionen von "Problemfällen" im Klassenzimmer oder im Kollegium führen zum besseren Verständnis des jeweiligen Falles und damit zu einem förderlicheren Umgang mit diesen Themen. Pädagogische Führungskräfte und Lehrer*innen lernen hier die Anwendung und strukturierte Moderation zweier bewährter Methoden - anhand eigener Fallbeispiele - kennen, die heute sehr erfolgreich im medizinischen, psychotherapeutischen und pädagogischen Umfeld eingesetzt werden. Die sogenannte Balint-Gruppe und die Fall-Supervisionsgruppe. Diese dienen dabei als Spiegel, in dem Ressourcen deutlich werden und Lösungen gefunden werden können. Diese Moderationen, mit Hilfe eines strukturierten Leitfadens nach Dr. Balint und des Leitfadens für Fall-Supervisionen, ermöglichen den Teilnehmenden anschließend eine selbstständige Anwendung in ihrem eigenen Arbeitsumfeld.

Zielgruppe: Pädagogische Führungskräfte und Lehrer*innen einer oder unterschiedlicher Schule(n)
Anzahl der Teilnehmenden: 6-12
Empfohlene Dauer
:
 2 Tage

Gruppendynamik und Kommunikation im Schulalltag

Schüler*innen, Eltern der Schüler*innen und Kolleg*innen gruppendynamisch und sozialdramatisch kennen zu lernen und ihre Beziehungen untereinander und zu einem selbst verstehen zu können, ist essentiell für gute, lösungsorientierte und angenehme Kommunikation. Zur Förderung dieser sozialen Kompetenzen ist es wesentlich ihre Rollen und Bedürfnisse zu (er)kennen und Kommunikations- und Sozialisierungsmodelle gesprächsförderlich und unterstützend anwenden zu können.

Zielgruppe: Pädagogische Führungskräfte und Lehrer*innen einer oder unterschiedlicher Schule(n)
Anzahl der Teilnehmenden: 6-12
Empfohlene Dauer:
 2 Tage

Konfliktprävention in der Schule

Manchmal ist es in der Schule notwendig in Konflikte einzugreifen und bei der Klärung des Themas zu unterstützen. Dafür ist eine strukturierte Konfliktanalyse und -diagnostik oft hilfreich. Ziel dieses Seminars ist es, eine lösungsorientierte Konfliktkompetenz seitens der Teilnehmenden zu erreichen und diese im Schulalltag zu integrieren. Dies führt zu mehr Selbstkompetenz und Sicherheit im Umgang mit unangenehmen Situationen im Kollegium, in der Pädagog*innen - Führungskraft Beziehung, in der Pädagog*innen - Eltern Beziehung und in der Pädagog*innen - Schüler*innen Beziehung.

Zielgruppe: Pädagogische Führungskräfte und Lehrer*innen einer oder unterschiedlicher Schule(n)
Anzahl der Teilnehmenden: 6-12
Empfohlene 
Dauer: 2 Tage

Probleme sind Lösungen - lösungsorientiert statt problemorientiert denken, fühlen und agieren

Ziel dieses Seminars ist es, eine bereits vorhandene gute Kommunikations- und Konfliktkompetenz zu erweitern und durch sinnvolle Tools zur Stärkung der eigenen Ressourcen zu ergänzen. Folgende Themen werden behandelt: 5-3-5 Methode zur Lösungsfindung in Kleingruppen * Konfliktstark sein - Stressbewältigungs- und Stressreduzierungstools * Konzentrationstiefe und -dauer für effizientere Arbeitsphasen steigern * Werteranking und Erfüllungsbarometer zur Reflexion der eigenen Motivation * negative Glaubenssätze systemisch-zirkulär hinterfragen * Riemann-Thomann-Kreuz im Kollegium - wo stehe ich und wo andere und was bringt mir das * Problemlösung mit dem Nagarjuna-Karo.

Zielgruppe: Pädagogische Führungskräfte und Lehrer*innen einer oder unterschiedlicher Schule(n)
Anzahl der Teilnehmenden: 6-12
Empfohlene 
Dauer: 2 Tage