Meine Gedanken zum Thema Schule

Als Vater von zwei erwachsenen Kindern wünsche ich mir Schulen, in der die Kinder und Jugendlichen morgens in freudiger Erwartung hineinkommen und gespannt sind, was sie als nächstes erwartet. Schulen, in der es Pädagog*innen gibt, die das Beste für die Kinder wollen und gemeinsam mit den Schüler*innen und Eltern daran arbeiten, das Bestmögliche für diese Kinder herauszuholen. Schulen, in der es nicht nur eine Bewertung mit Zahlen gibt, sondern auch schriftliches und mündliches Feedback, aus dem die Kinder und Eltern die Stärken und Potentiale des Kindes, ebenso wie Unterstützendes und Förderliches erfahren und nachvollziehen können.

Am späten Nachmittag, wenn diese Kinder und Jugendlichen die Schulen verlassen, dürfen sie gerne müde sein, angenehm müde, aber nicht ausgelaugt und frustriert, und haben Zeit für sich, ihre persönlichen Bedürfnisse, ihre Familie und Freunde zur Verfügung.

Was mich beruflich ausmacht

Als Professor für Kommunikation am Department für Diversität der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich, Hochschullehrer für angewandte Psychologie und Sozialpsychologie an diversen österreichischen Hochschulen, Erwachsenenbildner für Informatik am Wifi Wien und selbstständig in freier psychologischer Beratungspraxis tätig, gilt mein Interesse dem Menschen, seinem systemischen Umfeld und seiner persönlichen und beruflichen Entwicklung.

Studien der Technischen Physik (TU Wien), Psychosozialen Beratung (SFU Wien) und Psychologie (IUK/KFU Graz) und meine langjährige Praxis und Lehrtätigkeit auf den Gebieten der Technischen Informatik, Kommunikation und in der Konfliktforschung bilden dafür eine wertvolle und stabile Grundlage.

Ich glaube,
dass Phantasie und Kreativität stärker sind als das Wissen,
dass der Mythos überzeugender ist als die Geschichte,
dass Träume mächtiger sind als Tatsachen, 
dass die Hoffnung immer über die Erfahrung triumphiert, 
dass das Lachen das einzige Heilmittel für den Kummer ist 
und dass die Liebe stärker ist als der Tod.

(Zitat: Robert Fulghum aus 'All I Really Need to Know I Learned in Kindergarten', 1990)