Meine Veröffentlichungen zum Thema Schule und psychosozialer Arbeit

2020
Zu friktionsbehafteten Kommunikations- und Interaktionsprozessen zwischen Lehrer*innen in schulischen Systemen. Eine Mixed-Methods Studie zur Wirkung von Konflikten in der pädagogischen Arbeit an Höheren Schulen in Niederösterreich. Disserta Verlag Hamburg. ISBN: 978-3-95935-518-6.

2019
Wie Beratung an Schulen gelingt. Handreichung für Schüler- und Bildungsberater/innen. (Hrsg. BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung). Seiten 174-179. Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung – Abteilung Schulpsychologie, Gesundheitsförderung und psychosoziale Unterstützung, Bildungsberatung Wien.

Die Bildung der Menschlichkeit für Erwachsene. Schritte zur Gesellschaft von morgen. (Hrsg. Nana Walzer). Seiten 66-67. Braumüller Verlag Wien. ISBN: 978-3-99100-284-0.

2015
Der Modeling-Prozess in der psychologischen Beratung. Eine Interventionstechnik aus der Neuro-linguistischen Programmierung im systemischen Kontext. Diplomica Verlag Hamburg. ISBN: 978-3-95850-818-7.

2012
Das Spannungsfeld Schule. Konfliktpotenziale aus der Sicht der Lehrer/innen.
Diplomica Verlag Hamburg. ISBN: 978-3-8428-8010-8.

2011
HTL-Lehrer/innen im Spannungsfeld Schule. Welche Konfliktfelder beeinträchtigen HTL-Lehrer/innen im Schulalltag? ARGE Bildungsmanagement Wien – Department für Psychosoziale Beratung.

2010
Grundlagen Systemischer Beratung. ARGE Bildungsmanagement Wien – Department für Psychosoziale Beratung.

Reflexion der Beraterrolle. ARGE Bildungsmanagement Wien – Department für Psychosoziale Beratung.

2007
Klientenarbeit mit Methoden aus der Neurolinguistischen Programmierung. Team Winter Kompetenztraining Wien – Institut für Supervision und Lebens- & Sozialberatung.

2004
Trinergy® - NLP Trainingsdesigns. Trinergy® Institut Wien – Institut für Coaching und Training.

2003
Trinergy® Masterprozess - Konflikt- bzw. Dramareduktion durch Exit-Strategie. Trinergy® Institut Wien – Institut für Coaching und Training.

Alles was wir sehen und mit unseren Sinnen wahrnehmen, bewerten, interpretieren und ordnen wir nach bestimmten Mustern. Je nach geistiger Beweglichkeit erkennen wir dadurch mehr oder weniger Phänomene. Was wir heute für objektive wissenschaftliche Wahrheiten halten, ist nur solange gültig, bis sich unser Wahrnehmungsspektrum erweitert hat.

Was uns als selbstverständliche und unumstößliche Tatsache gilt, ist nur eine Möglichkeit, mit unserer Welt Erfahrungen zu machen. Keine Theorie ist endgültig, aber jede Theorie, die uns neue Möglichkeiten des Denkens und der Wahrnehmung eröffnet, ist eine Bereicherung.

Die Summe aller wissenschaftlichen Tatsachen ergibt mit Sicherheit nicht das, was wir Wirklichkeit nennen. Dennoch helfen uns gute wissenschaftliche Theorien, bestimmte Muster im Gewebe der Wirklichkeit zu erkennen.

(Zitat: Nathalie Knapp aus 'Der Quantensprung des Denkens', 2013)